Und an welchem Angelende hängst du?

genervter-blick

Also ganz ehrlich, vor einer Weile hiess es in den Medien noch, dass dies der heisseste Sommer seit Jahren sein sollte. Die stärksten und häufigsten Gewitter seit Jahren, würde, meiner Meinung nach, eher zutreffen, oder was denkt ihr?
Aber bevor ich euch mit so langweiligem, sinnlosem Brechreizgeschwafel langweile, möchte ich doch noch vorher meinen lyrischen Erguss mit euch teilen.
In letzter Zeit ist bei mir relativ viel gut gelaufen. Ich stehe in der Endphase meines Studiums, mein Boss hat mich befördert und ihr alle lest fleissig meinen Blog (ein herzliches Dankeschön an euch alle), doch irgendwie gibt es immer einen Lebensabschnitt welcher sich im Gesamtbild einfach quer stellt. Raten ist hierbei wohl kaum nötig. Jeder weiss welchen Abschnitt ich damit meine (Nein, nicht die WM!). Vielleicht ist dieses Thema etwas zu persönlich für diesen Blog, dennoch habe ich den Wunsch meine Gedanken mit euch zu teilen, in der Hoffnung dass irgendjemand vielleicht von meinen Erfahrungen profitieren kann.
Nun denn! Es gibt zwei Sorten von Menschen. Die einen gehen durchs Leben ohne irgendetwas zu planen. Sie leben unbeschwert und tun einfach das, was ihnen Spass macht, einfach weil sie es wollen und sich nicht unnötig für irgendetwas entscheiden wollen. Dann gibt es noch diejenigen, die alles ganz genau planen und sich auf ihrem Weg nicht beirren lassen. Sie wissen ganz genau was sie wollen und wie sie ihr Ziel erreichen. Doch seit geraumer Zeit, beobachte ich eine alte neue Sorte von Menschen, nämlich die „ich-bin-weder-das-noch-das“-Sorte. Solche Menschen haben eine genaue Vorstellung wie sich alles entwickeln soll, sind aber nicht gewillt die dazu notwendigen Entscheidungen zu treffen. Stattdessen lassen sie alles fliessen und sehen zu, wie sich irgendwann, in ferner Zukunft, alles in die richtige Bahn einlenkt.
Solche Menschen gibt es im Beruf, im Sportverein, in der Familie und ganz besonders in der Liebe.
Sie wollen keine Entscheidungen treffen, weil ihre aktuelle Situation zu bequem ist um sie zu verlassen. Alles fliessen lassen, das ist das Motto.
Hier kommt jetzt die Knacknuss (Ich hätte lieber einen Knackarsch, aber man kann ja nicht alles haben). Wie verhaltet man sich, wenn man selbst teil einer Entscheidung ist, die ein anderer nicht treffen will?
Nehmen wir ein Beispiel: George Clooney war noch nie verheiratet. Der ewige Junggeselle mit über 50. Frauen schwärmen von ihm, sie wollen ihn heiraten, sie wollen in den Genuss seiner Nespresso Ei…, ich meine Kapseln! ja Kapseln, kommen. Er könnte jede haben. Vermutlich hatte er auch schon jede, doch er will und will sich einfach nicht binden. Warum? Na wenn ich so aussehen würde wie er und mein Sexappeal so gross wäre wie Kim Kardashiens Arsch (Hat jemand das letzte Bild dieses Killerwals gesehen? Wow!), so würde ich mich auch nicht freiwillig binden wollen.
Doch der Punkt ist der, dass es Situationen im Leben gibt, in der die Entscheidungsfaulheit eines solchen Menschen, dazu führt, dass ein anderer verletzt wird. Clooney war verlobt, brachte es aber nie fertig auch einmal vor den Altar zu treten. Stattdessen liess er alle an der Angel hängen.
Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen dass es nicht witzig ist an der Angel einer solchen Person zu hängen. Ehrlichgesagt hass ich es! Ich hass es so sehr, dass meine Abneigung zu Justin Bieber, im Vergleich dazu, wie meine Abneigung gegen Spinnen aussieht (Ich hasse Spinnen, sie jagen mir eine scheiss Angst ein, aber ich könnte sie immer noch mit einem Schuh erschlagen), ja so sehr hasse ich es.
Ich denke, keiner steht darauf, auf der Reservebank zu hocken und darauf zu warten, dass man endlich auch einmal an den Ball darf.
Darum gebe ich jedem Kerl und jeder Frau, die nach dem „Let it flow“ Motto leben, einen guten Ratschlag.
Entscheidet euch endlich!
Das kann ja nicht sein, dass Kesha schneller wieder aus der Reha entlassen wird, als ihr eure Entscheidungen trefft.
Damit ist auch Petrus gemeint. Alta es ist Sommer. Entscheide dich endlich ob du uns schwitzen oder ertränken lassen willst! Da wären wir ja wieder beim Wetter…
Habt ihr, liebe Leser, einen Tipp für ein verzweifeltes Individuum, wie man mit solchen Menschen umgeht?
Ich bin offen für jede Methode. Ich scheue auch keine Schuss- oder Stichwaffen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s